Fr. 20.11.20 | 20:00 Uhr
Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt am Main, Großer Saal

Tickets ab 22,00 Euro | Ermässigung verfügbar

Sa. 21.11.20 | 20:00 Uhr
Kulturforum Alzenau
Tickets ab 22,00 Euro | Ermässigung verfügbar

Werke von Reiko Füting, Friedrich Goldmann, Guillaume Dufay, Georg Katzer, Heinrich Schütz, Harald Muenz und Gerhard Stäbler

AuditivVokal Dresden
Olaf Katzer, Leitung

In Kooperation mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt

Identität entsteht aus Erzählungen. Der Begriff ‚Macht‘ wirft die Frage auf, welche Mechanismen wirken, dass manche Erzählungen bleiben und andere verschwinden. Aber auch die Frage, was Menschen bereit sind, hinter sich zu lassen, nur um diese Macht zu erreichen?

Mit den Mitteln der Vokalkunst verwandelt AuditivVokal das Thema Macht und Identität zu einer großen, spannungsgeladenen und vielschichtigen Verhandlung zwischen Oben und Unten, Miteinander und Gegeneinander sowie Gut und Böse.

 

Im Jahr 2007 von Olaf Katzer gegründet, avancierte AuditivVokal Dresden innerhalb weniger Jahre zu einem der profiliertesten Vokalensembles der Gegenwartsmusik, was durch über 80 Ur- und Erstaufführungen, Gastspiele bei zahlreichen Festivals und Rundfunkaufnahmen nachdrücklich dokumentiert wird. Ein Schwerpunkt des Ensembles liegt auf der Stimmforschung sowie der Suche nach neuartigen Kontexten durch Verknüpfungen von Wissenschaft, Politik und Kunst. Das Wirken von AuditivVokal Dresden wird seit 2017 im Rahmen eines kooperativen Dokumentationszentrums zum gegenwärtigen Chor- und Vokalmusikschaffen Neue Dresdner Vokalschule mit der Sächsischen Landesbibliothek – Staats- und Universitätsbibliothek Dresden dokumentiert.

Olaf Katzer, 1980 in Mettmann geboren, gründete bereits zu Studienzeiten das Ensemble AuditivVokal Dresden, mit welchem er über 60 Uraufführungen, Gastspiele bei zahlreichen Festivals und Radioaufnahmen u. a. beim MDR und Deutschlandradio darbot. Einladungen von Klangkörpern, wie dem RIAS Kammerchor, dem SWR Vokalensemble Stuttgart, dem MDR Rundfunkchor und dem Dresdner Kammerchor folgten. Seit 2011 wirkt er als Dozent für Chordirigieren an der Hochschule für Musik Dresden, seit 2015 in der Funktion des Vertretungsprofessors für Chordirigieren.